tatortstyle.de – der Fundus von Tatort-Klamotten

Wenn du auf der Suche nach einem Fundus von Tatort-Klamotten bist, auf tatortstyle.de präsentieren wir eine große Auswahl an verschiedenen Kleidungsstylen. Kleide dich wie ein Tatort-Kommissar!

Faber, Bönisch, Dalay und Kossik (Dortmund)

Hauptkommissar Frank Thiel & Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne (Münster)

Hauptkommissar Max Ballauf & Hauptkommissar Freddy Schenk (Köln)

Hauptkommissar Klaus Borowski & Kommissarin Sarah Brandt (Kiel)

Faber, Bönisch, Dalay und Kossik (Dortmund)

Die Dortmunder Kommissare Peter Faber, gespielt von Jörg Hartmann, Martina Bönisch, gespielt von Anna Schudt, Nora Dalay, gespielt von Aylin Tezel, und Daniel Kossik, gespielt von Stefan Konarske, sind fiktive Personen in den vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) verantworteten Folgen der Krimireihe Tatort. Bemerkenswert ist die „horizontale Erzählweise“, in der sich einzelne Handlungsstränge über mehrere Folgen erstrecken.

Peter Faber
Jörg Hartmann als Peter Faber
Peter Faber, der Mitte der 1960er-Jahre in Dortmund geboren wurde und auch dort aufwuchs, verließ die Stadt 1987 etwa zum Zeitpunkt, als dort die letzte Zeche geschlossen wurde. Nachdem er als Kriminalhauptkommissar etwa zehn Jahre Chef der Mordkommission in Lübeck war, kehrte er in seine Heimatstadt zurück, um nun dort die Leitung der Mordkommission zu übernehmen. Faber hat Frau und Tochter bei einem Verkehrsunfall verloren, was ihn gezeichnet und verändert hat. Seine Depressionen versucht er mittels eines Antidepressivums zu kontrollieren, hat jedoch immer wieder schwere Ausraster.
In der vierten Folge Auf ewig Dein wird deutlich, dass der Verkehrsunfall ein Mordanschlag war. Der Sohn eines Mannes, den Faber vor vielen Jahren hinter Gitter gebracht hat, steckt hinter dem Verbrechen.
Faber wohnt in einem Hochhaus, wobei es ihm egal ist, wie es in seiner Wohnung aussieht, was ein Kollege mit den Worten umschrieb „als wohne dort ein Penner“. Pakete, die ihm aus Lübeck nachgeschickt worden sind, liegen noch lange ungeöffnet in seiner Wohnung herum. Faber legt weder Wert darauf, wie er aussieht, noch ist es ihm wichtig, was er isst. Seinen alten Parka scheint er rund um die Uhr zu tragen. Der Kommissar fährt einen silbernen Saab 900.
Um sich nicht mit dem Verlust seiner Familie auseinandersetzen zu müssen, fokussiert sich Fabers Leben auf seinen Beruf, der allein ihm ein wenig Halt gibt und seine Gedanken ab und an in eine andere Richtung lenkt. Mit seinen neuen Kollegen Nora Dalay und Daniel Kossik gerät er anfangs oft aneinander. Sie nehmen ihm indirekt übel, dass nicht ihrer von ihnen sehr geschätzten Kollegin Bönisch die Leitung der Mordkommission übertragen wurde. Dass Martina Bönisch eigentlich erste Wahl für die vakante Stelle war, aber abgelehnt hat, erfahren sie erst zu einem späteren Zeitpunkt. Da es Fabers Sache nicht ist, gut im Team arbeiten zu können, er keinen Widerspruch duldet und erwartet, dass seinen Anweisungen widerspruchslos gefolgt wird, gibt es vor allem zwischen ihm und dem jungen Oberkommissar Kossik, der ein Meister der Provokation ist, immer wieder Reibereien.
Gewöhnungsbedürftig ist auch Fabers Art, sich in die Psyche eines Täters hineinversetzen zu wollen. Gemeinsam mit der Kollegin Martina Bönisch, die als Gegenpart fungiert, sprechen beide laut die vermuteten Gedanken des Täters und des Opfers aus. In der Hauptkommissarin hat er beruflich den idealen Gegenpart gefunden. Die Zusammenarbeit mit den weiteren Kollegen, bei denen er als Kotzbrocken verschrien ist, muss er sich erst erarbeiten.

Martina Bönisch
Anna Schudt als Martina Bönisch
Kriminalhauptkommissarin Martina Bönisch, die schon seit geraumer Zeit in der Dortmunder Mordkommission arbeitet, wurde die Leitung der Mordkommission bei Freiwerden der Stelle angetragen. Sie lehnte jedoch ab. Bönisch wurde Anfang der 1970er–Jahre geboren und hat zwei Kinder von 16 und 12 Jahren. Vom Dienst aus regelt sie Haushalt und Familienleben übers Telefon, so dass sie sehr oft private Anrufe bekommt. Dass ihr Mann arbeitslos ist, verkompliziert ihre private Situation. Bönisch besucht mehrfach einen Callboy, der sie in der Episode Auf ewig Dein zu erpressen versucht.Die Kommissarin ist eine sehr toughe Frau, die nicht unbedingt immer selbst am Tatort ermittelt, sondern sich lieber in das Opfer hineinversetzt, um so Zugang zum Täter, mit dem sich Faber intensiver beschäftigt, zu finden. Dieser Dialog zwischen beiden führt oft zur Lösung ihrer Fälle.Bönisch ist es, die vermittelnd eingreift, wenn es zwischen dem Einzelgänger Faber und dem ungestümen Kossik zu Konflikten kommt, die die Teamarbeit belasten. Sie macht beiden Seiten klar, dass sie ein solches Verhalten nicht dulden will und kann und dass die Aufklärung eines Falles Vorrang haben muss.

Nora Dalay
Aylin Tezel als Nora Dalay
Die Mitte der 1980er-Jahre in Dortmund geborene Nora Dalay entstammt einer deutsch-türkischen Familie. Sie lebt in der Nordstadt, einem sozialen Brennpunkt Dortmunds, und engagiert sich für bessere Bedingungen der dort ansässigen Menschen. Mit viel Ehrgeiz hat sie es bereits zur Kriminaloberkommissarin gebracht. Sie ist eine sehr engagierte Polizistin, die ihre Karriere stets im Blick hat, sich körperlich fit hält und keiner Aufgabe aus dem Weg geht.
Dalay hat sich in ihren Kollegen Daniel Kossik verliebt, der ihre Gefühle erwidert, ist sich aber nicht sicher, ob es gut ist, Privatleben und Beruf so eng zu verbinden. Deswegen versucht sie zunächst, die Verbindung geheim zu halten. Zu denken gibt ihr auch die Warnung Martina Bönischs, die das Verhältnis der beiden sogleich durchschaut hat. In der Folge Auf ewig Dein gerät die Beziehung in eine tiefe Krise, weil Dalay schwanger ist. Gegen den Willen von Kossik entscheidet sie sich für eine Abtreibung.

Daniel Kossik
Nachdem Daniel Kossik sein Abitur auf der Abendschule nachgeholt hatte, wechselte er vom Streifenpolizisten in die Kommissarslaufbahn. Er ist Dortmunder, wo er Anfang der 1980er-Jahre als Sohn eines Bergmanns geboren wurde. Natürlich ist er dem BVB treu verbunden. Nicht nur dass er eine Stehplatz-Dauerkarte für das Westfalenstadion hat, hat er für sein Mobiltelefon auch die Fanhymne „Borussia Dortmund, du bist unser Leben“ gewählt. Dortmund ist seine Stadt, dort kennt sich der Oberkommissar besser aus als die meisten seiner Kollegen. Er ist ein eher lockerer Typ, der nicht lange um den heißen Brei herumredet.
Kossik ist es, der mit seinem neuen Chef Peter Faber die größten Schwierigkeiten hat, für ihn ist er ein „Psycho“. Ganz besonders übel nimmt er Faber, dass er Einsätze anordnet, ohne Rücksicht auf einen einigermaßen geregelten Feierabend zu nehmen oder darauf, ob Heimspiele des BVB angesetzt sind. Er ist verliebt in seine Kollegin Nora Dalay.

Quelle: wikipedia.de

tatortstyle.de – der Fundus von Tatort-Klamotten

Hauptkommissar Frank Thiel & Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne (Münster)

Die fiktiven Ermittler Kriminalhauptkommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne sind die Hauptfiguren der in Münster spielenden Folgen aus der ARD-Fernsehreihe Tatort. Axel Prahl und Jan Josef Liefers spielen die Hauptrollen. Seit 2002 werden die für den WDR produzierten, komödiantischen Krimis mit dem Team ausgestrahlt. Es werden zwei Folgen pro Jahr produziert, am 25. November 2012 wurde mit der Folge Das Wunder von Wolbeck das zehnjährige Jubiläum gefeiert.

Frank Thiel
Kriminalhauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) stammt aus Hamburg, wo er im Arbeiterviertel St. Pauli aufgewachsen ist. In der Hansestadt war er lange Jahre Kriminalist, bis er sich nach Münster versetzen ließ, wo sein Vater Herbert seit vielen Jahren lebt und mittlerweile aufgrund seines fortgeschrittenen Alters der Unterstützung durch den Sohn zu bedürfen scheint. Frank Thiel leitet seither das Morddezernat der Polizeidirektion Münster, ist aber mit dem Herzen nach wie vor auf dem Kiez, was sich vor allem an seiner Kleidung und seinen Büroutensilien zeigt, die häufig seine Anhängerschaft zum FC St. Pauli demonstrieren, sowie seinem Handy-Klingelton Auf der Reeperbahn nachts um halb eins. Thiel ist ein typischer Norddeutscher, der eher maulfaul daherkommt, seine Arbeitsweise ist zuweilen unkonventionell, aber akribisch. Er lebt als Mieter im Haus des Rechtsmediziners Karl-Friedrich Boerne. Mit seinem Vermieter und gleichsam Ermittlungskollegen bildet Thiel ein Gegensatzpaar: Verkörpert Boerne den stets elegant gekleideten und überaus eloquenten Akademiker, so macht Thiel den Eindruck eines privat schwer vermittelbaren, reichlich untersetzten Fast-Food-Konsumenten, der mit seiner Freizeit nichts anderes anzufangen weiß, als sich seinem Fußballverein zu widmen. In den Dialogen zwischen beiden werden ihm diese Unzulänglichkeiten oft zum ironischen Verhängnis. Thiels Frau ist mit dem gemeinsamen Sohn nach Neuseeland ausgewandert.

Karl-Friedrich Boerne
Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) ist Spross eines westfälischen Geschlechts, das bereits viele reputable Mediziner hervorgebracht hat. Boerne ist Mitglied des Corps Pomerania-Westfalia. Als Leiter der Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Münster kommt er mit Thiel in Berührung, und beide klären gemeinsam auf eher unkonventionelle Art und Weise die Kriminalfälle auf, was sich kaum verhindern lässt, da Boerne sich ohnehin meist ungefragt in die Ermittlungen einschaltet. Charakterlich ist Boerne das genaue Gegenteil zu Thiel: arrogant, flamboyant und immer mit dem letzten Wort. Fehler machen immer nur andere; er selbst ist nach eigener Einschätzung nicht weniger als eine geniale Koryphäe. Darüber hinaus verfügt er neben seiner fachlichen Qualifikation auch über eher fakultätsfremde Fähigkeiten. So spricht er zum Beispiel perfekt Russisch, was sogar Nadeshda beeindruckt, aber nie erklärt wird. Hierbei handelt es sich um einen Insider-Gag, denn der aus Dresden stammende Schauspieler Jan Josef Liefers lernte die Sprache in seiner Jugend. Da er auch noch Thiels Vermieter ist und im selben Haus wohnt, ergibt sich zuweilen Gelegenheit, gemeinsam zu kochen und den aktuellen Fall zu besprechen. Boerne war verheiratet, seine Frau ist aber mit ihrem Therapeuten durchgebrannt, wie er in der ersten Folge Der dunkle Fleck äußert.

Als reale Vorlage für die Rolle des Karl-Friedrich Boerne gilt der Münsteraner Professor Bernd Brinkmann, der von 1981 bis 2007 Direktor des Instituts für Rechtsmedizin in Münster war und durch zahlreiche spektakuläre Fälle über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde, darunter durch die Befragung als sachverständiger Zeuge im Kachelmann-Prozess.

Quelle: wikipedia.de

tatortstyle.de – der Fundus von Tatort-Klamotten

Hauptkommissar Max Ballauf & Hauptkommissar Freddy Schenk (Köln)

Seit 1997 werden die für den WDR produzierten Krimis mit dem Ermittlerteam ausgestrahlt. Klaus Behrendt und Dietmar Bär spielen die Hauptrollen.

Max Ballauf
Kriminalhauptkommissar Max Ballauf, gespielt von Klaus J. Behrendt, hat als Kriminalhauptmeister zusammen mit Hauptkommissar Bernd Flemming und Kommissarin Miriam Koch bei der Kriminalpolizei Düsseldorf gearbeitet (ebenfalls in der Tatort-Reihe), bevor er nach Kanada auswanderte. Zwei Jahre später absolvierte er in Florida eine vierjährige Spezialausbildung bei der Drogenfahndung. Nachdem er sich wieder in Deutschland niedergelassen hatte, wurde er Leiter der Mordkommission 3 in Köln. Ballauf, der früher ein Draufgänger war und keine Schwierigkeiten hatte, Frauen zu erobern, ist, nachdem er das 40. Lebensjahr überschritten hat, nachdenklicher geworden und stellt sich öfter die Frage, ob es richtig war, allein zu leben, nachdem er, kurz bevor er nach Kanada auswanderte, von seiner Frau zusammen mit seinen zwei kleinen Kindern verlassen worden war.

Alfred („Freddy“) Schenk
Alfred – genannt „Freddy“ – Schenk, gespielt von Dietmar Bär, ist Kriminalober-, später -hauptkommissar bei der Mordkommission 3. Er ist ein sehr verlässlicher und ruhiger Arbeitskollege von ausgesprochener Loyalität und allgemeiner Beliebtheit. Computer und EDV stehen bei ihm hoch im Kurs, ebenso wie seine ausgefallenen älteren und häufig amerikanischen Autos, die er sich meistens aus dem Fundus polizeilich beschlagnahmter Fahrzeuge besorgt und im Dienst fährt. Er war etwa ein Jahr lang „heimlicher Chef“ der Abteilung und davon überzeugt, die Stelle des Leiters zu bekommen. Diese wurde jedoch an Ballauf vergeben, was der Grund für eine anfangs schwierige Zusammenarbeit war. Sich selbst sieht er als „Großstadtcowboy“, was durch seine Leidenschaft zu Cowboystiefeln dargestellt wird. Selbst Sohn eines Polizisten, ist er am 25. August 1958 in Dortmund geboren, verheiratet und hat zwei Kinder.

Quelle: wikipedia.de

tatortstyle.de – der Fundus von Tatort-Klamotten

Hauptkommissar Klaus Borowski & Kommissarin Sarah Brandt (Kiel)

Klaus Borowski (gespielt von Axel Milberg) ist eine Figur aus den ARD-Fernsehreihen Stahlnetz und Tatort. Zunächst war er 2002 in der Stahlnetz-Folge PSI Kommissar in Hannover, nach der Einstellung der Reihe Stahlnetz ermittelt Borowski seit November 2003 innerhalb der Reihe Tatort in Kiel.

Inzwischen unterstützt die Polizeikommissaranwärterin Sarah Brandt, die von Sibel Kekilli gespielt wird, den Hauptkommissar bei seinen Ermittlungen.

Quelle: wikipedia.de

tatortstyle.de – der Fundus von Tatort-Klamotten

tatortstyle.de – der Fundus von Tatort-Klamotten

Der Fundus (lat. Grundstock, Bestand) ist eine Sammlung von Gegenständen (Kulissen, Requisiten und Kostümen), die für die Realisierung von Aufführungen oder Ausstellungen der darstellenden Kunst benötigt werden. Im übertragenen Sinne bezeichnet man auch deren Aufbewahrungsraum als Fundus.

Quelle: wikipedia.de

Auf tatortstyle.de findet ihr einen Fundus von Tatort-Klamotten. Viel Spaß beim Shoppen!